Kerzen und Gebete zum 3. Oktober 2019

Mit „Kerzen und Gebete“ auf ihrem Marktplatz am 3.10.2019

Wir laden sei ein am Tag der Deutschen Einheit in ihrem Ort, in ihrer Stadt auf dem Marktplatz mit Kerzen und Gebete gemeinsam zu feiern und Gott die Ehre zu geben. Gehen sie auf andere zu und beginnen sie jetzt eine Initiative in Ihrem Ort. Egal ob sie mit viel oder wenig Aufwand planen, es soll Freude machen. Erzählen sie mit Dankbarkeit von dem Wunder vor 29 Jahren, kehren dabei Schwierigkeiten im Zusammenwachsen nicht unter den Tisch und setzen sie ein Zeichen der Hoffnung in ihre Stadt für den Zusammenhalt aller hier heute Lebenden.

 

     Melden Sie bitte Ihre Veranstaltung mit diesem Klick an: https://anmeldung.3-oktober.de .                                                                                  Sie finden dann Ihren Veranstaltungsort unter dem Menüpunkt "Veranstaltungen 3. Oktober 19" .

…...……………………………………………………………………………………………………………

Danken Sie mit für das Geschenk der Freiheit und Einheit. 

Feiern Sie mit, indem sie am 3. Oktober mit Kerzen und Gebeten das 29jährige Jubiläum der Deutschen Einheit.  

Beten Sie mit für eine Zukunft unseres Landes, dass von unserem Land ein Segen in andere Nationen fließt.

Gemeinsam wollen wir als Christen voll Vertrauen auf den Gott der Geschichte schreibt Verantwortung für die Zukunft übernehmen. 

………………………………….…………………………………………………………………………………….

Die zentrale Veranstaltung findet in Kiel unter dem Motto "Mut verbindet" statt. Weiter Informationen gibt es hier.


Bernd Oettinghaus  Projektleiter 3. Oktober- Gott sei Dank und Leiter des Runden Tisch Gebet der Lausanner Bewegung deutscher Zweig

Aus der Bibel

Und vergiss nicht, was Er dir Gutes getan hat.

 

Psalm 103,2

Christof Hemberger

30 Jahren Einheit:

Noch immer blicke ich staunend und dankbar auf das Wunder der deutschen Einheit. Was der Mensch nicht schaffen kann, das ist für Gott nicht unmöglich!

Thomas Küttler

Es mag sein, dass der 3. Oktober etwas schnell zum deutschen Nationalfeiertag gemacht worden ist, noch bevor er eine Tradition hätte bilden können. Aber wir brauchen diesen Tag, um uns unserer widergewonnenen Einheit als Volk zu freuen und zu erinnern.