Mit „Kerzen und Gebeten“ auf ihrem Marktplatz am 3.10.2019

Wir laden Sie ein am Tag der Deutschen Einheit in Ihrem Ort, in Ihrer Stadt auf dem Marktplatz mit Kerzen und Gebeten gemeinsam zu feiern und Gott die Ehre zu geben. Gehen Sie auf andere zu und beginnen Sie jetzt eine Initiative in Ihrem Ort. Egal ob Sie mit viel oder wenig Aufwand planen, es soll Freude machen. Erzählen Sie mit Dankbarkeit von dem Wunder vor 29 Jahren, kehren Sie dabei Schwierigkeiten im Zusammenwachsen nicht unter den Tisch und setzen Sie ein Zeichen der Hoffnung in ihre Stadt für den Zusammenhalt aller hier heute Lebenden.

Danken Sie mit - für das Geschenk der Freiheit und Einheit. 

Feiern Sie mit - das 29jährige Jubiläum der Deutschen Einheit am 3. Oktober mit Kerzen und Gebeten.  

Beten Sie mit - für eine Zukunft unseres Landes und dass von unserem Land ein Segen in andere Nationen fließt.

Gemeinsam wollen wir als Christen Verantwortung für die Zukunft übernehmen - im Vertrauen auf den Gott, der Geschichte schreibt! 

Aus der Bibel

Und vergiss nicht, was Er dir Gutes getan hat.

 

Psalm 103,2

Veranstaltungen melden

Hier haben Sie die Möglichkeit Ihre Veranstaltung, die Sie am 3. Oktober 2019 durchführen, anzumelden und somit ermöglichen Sie an diesem Festtag vielen Menschen mitzufeiern, mitzubeten und mitzudanken.

 

Veranstaltungen melden!

Ministerpräsident Bodo Ramelow

Der Mauerfall war ein Signal des Friedens und der Freiheit. Eine Grenze fiel, die ich selbst jahrzehntelang für unüberwindbar geglaubt hatte. Das gesamte Grußwort können Sie hier lesen.

Ministerpräsident Daniel Günther

Rund um Lübeck-Schlutrup haben sich im Herbst vor 30 Jahren beeindruckende Szenen abgespielt. Noch heute bekomme ich eine Gänsehaut bei diesen Bilderrn. Das gesamte Grußwort können Sie hier lesen.

Ministerpräsident Michael Kretschmer

© Pawel Sosnowski

Der Fall der Mauer vor 30 Jahren ist vermutlich eines der wenigen Ereignisse in der deutschen Geschichte, wo fast jeder spontan sagen kann, wo er war und was er an diesem Abend gemacht hat. Das gesamte Grußwort können Sie hier lesen.

Christof Hemberger, Diakon, Referent

30 Jahren Einheit:

Noch immer blicke ich staunend und dankbar auf das Wunder der deutschen Einheit. Was der Mensch nicht schaffen kann, das ist für Gott nicht unmöglich!

Maria-Luise Dött MdB, Vorsitzende Bund Katholischer Unternehmer

"Es ist 30 Jahre her, dass sich Menschen aufgemacht haben, um ihren Freiheitswillen, trotz Repressionsgefahr, durchzusetzen. Ihr, Bürger der damaligen DDR, habt uns die Wiedervereinigung unseres Landes geschenkt! Dafür sind wir dankbar! Gemeinsam wollen wir uns daran erinnern und das feiern!"