Zeitzeugen - Buch

"Das Wunder der Freiheit und Einheit"

Mit Zeitzeugen auf dem Weg der Friedlichen Revolution Hrsg. von Bernd Oettinghaus und Harald Bretschneider Der 3. Oktober 1989: Honecker schließt die letzte offene Grenze der DDR – zur ČSSR. Die Welt hält den Atem an.

Es folgen 38 bewegende Tage, bis sich die Mauer öffnet. Wolfgang Thierse im Vorwort und über 50 Zeitzeugen nehmen uns mit auf eine Reise durch die entscheidenden Tage der Friedlichen Revolution, darunter Politiker wie Hans-Dietrich Genscher, Joachim Gauck und Christine Lieberknecht sowie Akteure der Friedlichen Revolution wie Christian Führer und Uwe Holmer. Autoren aus Ost und West vertiefen dies in Hintergrundberichten und geben Anstöße, sich mit seinem Glauben auch heute in der Gesellschaft einzumischen. Damals waren es Kerzen und Gebet – und heute? 

Das Buch ist im SCM Hänssler Verlag unter der Artikelnummer 39595600 bei www.scm-haenssler.de erschienen. Es kostet 18.99 Euro. Es kann auch bei uns bei reithmeier(at)3-oktober.de bestellt werden.


ERF - Der Fall der Berliner Mauer war auch das Ende des Kalten Kriegs

Aktion „3. Oktober – Gott sei Dank!“ ruft zu Aktionen am Tag der Wiedervereinigung auf. Vor 30 Jahren, am 9. November 1989, fiel die Berliner Mauer. Menschen aus beiden Teilen Deutschlands konnten sich nach drei Jahrzehnten der Trennung wieder in die Arme schließen. Doch der Beginn der deutschen Wiedervereinigung hatte auch eine globale Perspektive. Es war der Anfang vom Ende des Kalten Kriegs. Ein Grund zum Feiern, meinen die Initiatoren der Aktion „3. Oktober – Gott sei Dank!“ Oliver Jeske hat mit Bernd Oettinghaus, einem der Organisatoren gesprochen: www.erf.de/erf-plus/audiothek/aktuelles-vom-tag/der-fall-der-berliner-mauer-war-auch-das-ende-des-kalten-kriegs/6719-5571 . ______________________________________________________________________________________

Ein weiterer Kurzbeitrag mit Suse Chmell, die an der Friedlichen Revolution mitgewirkt hat: www.erf.de/erf-plus/audiothek/aktuelles-vom-tag/der-fall-der-berliner-mauer-war-auch-das-ende-des-kalten-kriegs/6719-5579


Portal gegen Vergessen und Verdrängen der SED-Diktatur

Das umfassende Portal zur SED-Diktatur in der DDR, der Friedlichen Revolution und der deutschen Einheit www.mauerfall-berlin.de ist eine exzellente Quelle, um sich über die SED Diktatur, über den Mauerfall, die deutsche Einheit und die nachfolgenden Feiern mit Berichten, Texten, Radiobeiträgen und Filmen zu informieren.

Foto oben: © Takahisa Matsuura 


Unsere Flyer "3. Oktober, Gebetswanderung und allgemeine Infos" zum Download


Flyer "Gebetswanderung"

Sie können den Flyer für Ihren Gebrauch hier herunterladen. Bestellung des Flyers für Werbezwecke unter Office(at)3.oktober.de .

Ab sofort können Sie den Flyer auch in Englischer Sprache herunterladen.


Dr. H.-J. Abromeit

Es gibt in der Geschichte eines Volkes nur wenige Sternstunden. Die friedliche Vereinigung Deutschlands gehört dazu. Wir dürfen Gott dankbar sein, dass er geschenkt hat, worauf fast keiner mehr gehofft hat.

Bischof Heinrich Timmerevers

Wir blicken 30 Jahre nach dem Fall der Mauer voll Dankbarkeit zurück. Aus ihr erwächst zugleich eine große Verantwortung für die Freiheit, für die wir auch im Heute konsequent einstehen. Wir wollen uns dieser Herausforderung stellen und aus einer christlichen Haltung und des Heiligen Geistes diesen Weg der Freiheit gehen.

Das ausführliche Statement finden Sie hier!

Joachim Jauer, Urbi et Gorbi

Als Korrespondent des ZDF war Joachim Jauer Augenzeuge der ersten Risse im Eisernen Vorhang und der großen Fluchtbewegung aus der DDR. Er erzählt von der großen Hoffnung auf Freiheit, von der Suche nach Wahrheit und von Menschen - darunter auffallend vielen Christen -, deren Mut das Wunder der Wende ermöglicht hat.