30 Jahre Wunder der Freiheit und Einheit - Gott sei Dank

Deutschland hat das große Wunder der Einheit und Freiheit 1989 erlebt. Gott hat damals Großes getan und wir erwarten es auch in Zukunft. Gebet fördern, die Einheit in der Unterschiedlichkeit leben, die Erinnerungskultur an das Wunder der Freiheit und Einheit wachhalten und einen neuen geistlichen Aufbruch für unser Land erbeten ist unsere Vision. Auf diesen Seiten halten wir Sie über das große Projekt 3. Oktober – 30 Jahre Wunder der Freiheit und Einheit für die Jahre 2019 und 20 auf dem Laufenden. Die Rückblicke auf frühere Jahre zeugen von unserer Leidenschaft und Begeisterung.

Bernd Oettinghaus - Leiter des Rundentisch Gebets der Lausanner Bewegung und Michael Prinz zu Salm-Salm

Wir laden Sie zum Mitmachen und Mitbeten ein!


Infofilm zu "30 Jahre - Mauerfall Pilgerwanderung vom 03. Oktober – 09. November 19"


Zelt der Begegnung - 2020

Dieses erworbene NVA - Zelt zieht ab Ostern bis zum 03. Oktober 2020 durch unser Land. Es erzählt vom Wunder Gottes 1989, von der Zeitgeschichte als Gottesgeschichte. Was war die Friedliche Revolution und wie ist es dazu gekommen? Mitarbeiter führen durch eine dreiteilige Ausstellung. Zeitzeugen berichten aus ihre Leben in der DDR oder von der innerdeutschen Grenze und stellen sich den Fragen der Besucher. Videoclips und Quizspiele nehmen die Besucher mit in das Geschehen hinein. Aktionen um das Zelt lassen keine Langeweile aufkommen.

Initiator und Ansprechpartner Albrecht Kaul  Stellv. CVJM-Generalsekretär i. R.:  albe.kaul(at)web.de 


Von der Fälscherwerkstatt zur gemeinsamen Zukunft

Veranstaltung am 07. Mai 19 von 11:00 - 14:00 Uhr in Berlin mit dem Thema: "Stunde der Wahrheit - Kommunalwahl 89": 

 „Die Menschen in den neuen Bundesländern haben in den vergangenen Jahren eine großartige Transformationsleistung gebracht. Das betonte der ehemalige Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) am Dienstag bei der Veranstaltung des Projekts „3. Oktober - Gott sei Dank - 30 Jahre Wunder der Freiheit und Einheit“ in Berlin anlässlich der Wahlfälschung der Kommunalwahlen am 7.5. vor 30 Jahren in der DDR. „Während sich für die Menschen in Ostdeutschland seit der Wende in den vergangenen 30 Jahren fast alles in ihrem Leben geändert hat, mussten sich die Bürger im Westen eigentlich nur auf eine neue Postleitzahl einstellen.“ Deshalb sei es verständlich, dass viele Ostdeutsche mittlerweile veränderungsmüde seien. Der Tag der deutschen Einheit ist ein historisch unbelasteter Feiertag. „Wir sollten ihn nutzen, um uns zu erinnern, ordentlich zu feiern und daraus für unsere heutigen Herausforderungen zu lernen."

Die ausführliche Pressemeldung hier!


30 Jahre Wunder der Freiheit und Einheit  Geschenk & Aufgabe:

Der Einladungsflyer für 2019 und 2020 hier! 


Schirmherrschaft von Ministerpräsidenten

Die Ministerpräsidentin Manuela Schwesig von Mecklenburg-Vorpommern, die Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder des Freistaates Bayern, Michael Kretschmer des Freistaates Sachsen, Bodo Ramelow von Thüringen, Volker Bouffier von Hessen, Reiner Haseloff von Sachsen - Anhalt und Ministerpräsident Daniel Günther von Schleswig-Holstein haben für den ehemaligen Grenzverlauf in dem Abschnitt ihres Bundesland die Schirmherrschaft für die Gebetswanderung übernommen. Die weitere/n Ministerpräsidenten/in sind vor kurzem um die Schirmherrschaft für die Pilgerwanderung in dem Abschnitt ihres Bundeslandes angefragt worden.

Wir als Veranstalter sind dankbar für diese wunderbare Unterstützung!




Der besondere Kongress: 30 Jahre Friedliche Revolution - Bilanz eines Wunders


Neuigkeiten auf Facebook

Jahresbericht der Bundesrepublik zum Stand der Deutschen Einheit 2018

Das Zusammenwachsen von Ost und West ist ins Stocken geraten. Als Grundlage für das gemeinsame Gebet am 3. Oktober empfehlen wir die Lektüre des aktuellen Berichts zum Stand der Deutschen Einheit 2018. Hier können Sie ihn herunterladen.


Das Jahr 1990 - der Weg zur deutschen Einheit

Die wichtigsten Ereignisse im Jahr 1990, die dann dazu führten, dass sich die DDR friedlich und demokratisch selbst auflöste. Am 3. Oktober 1990, nach 48 Jahren, waren die Bundesrepublik und die DDR wieder vereinigt. Die wichitgsten Daten vor 28 Jahren dazu:

18. März 1990 - Volkskammerwahl

18. Mai 1990 - Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion

31. August 1990 - Einigungsvetrag

12. September 1990 - Zwei-plus-Vier Vertrag

Dazu weitere Informationen hier:

Gemeinsam pilgern und beten - Anmeldung

Hier haben Sie die Möglichkeit sich für die Gebetswanderung vom 03. Oktober bis zum Abschluss am 09. November anzumelden. Weitere wichtige Informationen finden Sie hier.

 

Zum Anmeldeformular

Veranstaltungen melden

Hier haben Sie die Möglichkeit Ihre Veranstaltung, die Sie am 3. Oktober 2019 durchführen, anzumelden und somit ermöglichen Sie an diesem Festtag vielen Menschen mitzufeiern, mitzubeten und mitzudanken.

 

Veranstaltungen melden!

Bischof Dr. Abromeit

"Gottes Handeln in der Geschichte zu identifizieren, ist immer ein Wagnis. Dass Gott aber in der friedlichen Revolution 1989 und in der daraus folgenden Wiedervereinigung gehandelt hat, dessen bin ich mir gewiss. Hier hat sich das Wort Jesu bewahrheitet: Selig sind die Gewaltlosen, denn sie werden das Land besitzen. Matth. 5,5"

Hermann Gröhe, MdB, ehemaliger Bundesminister

„Der 3. Oktober 1990 gehört zu den glücklichsten Tagen der neueren deutschen Geschichte. Die deutsche Wiedervereinigung erfüllt mich mit großer Dankbarkeit. Die Teilung Deutschlands und Europas konnte ohne Blutvergießen in einer friedlichen Revolution überwunden werden. Als Christ sehe ich darin auch ein Zeichen der Gnade und eine Ermutigung zur anhaltenden Fürbitte für unser Land, für diese Welt.“

Ministerpräsident Dr. Markus Söder

"Die Wiedervereinigung war ein glücklicher Moment der deutschen Geschichte. Der Mut der Bürger der DDR, das Geschick der Bundesregierung und die Mitwirkung der Alliierten haben möglich gemacht, was vierzig lange Jahre unmöglich erschienen war." Das gesamte Grußwort können Sie hier lesen.

Jürgen Mette, Theologe und Autor

"Tag der deutschen Einheit:

Tag? Ja! 

Deutsch? Ja, sehr! 

Einheit? Na ja! Da ist noch viel Platz nach oben. Ganz oben. 

Jürgen Mette

Michael Eggert - Pfarrer, Mitglied des geschäftsführenden Vorstands der Deutschen Ev. Allianz

30 Jahre Fall der Mauer ... - ... ist Grund zu dankbarer Erinnerung an unsere deutsche Vergangenheit und unerschütterliche Zuversicht, dass Gott Herr der Geschichte ist und jede Einzelheit dessen in der Hand hat, was auf Deutschland zukommt!

Zeitzeugen-Buch "Das Wunder der Freiheit und Einheit"

Bernd Oettinghaus und Harald Bretschneider sind die Herausgeber des Buches "Das Wunder der Freiheit und Einheit". Ein einmaliges Buch! Der Herzschlag der friedlichen Revolution begegnet dem Leser aus den Beiträgen der 50 Autoren.

Das Buch ist erschienen im SCM Hänssler Verlag unter der Artikelnummer 39595600 www.scm-haenssler.de und kann auch bei uns unter reithmeier(at)3-oktober.de bestellt werden. Es kostet: 18,99 Euro.